HERZLICH WILLKOMMEN!

Die Stadtentwicklung, das Stadtbild und die Identität der Stadt Leverkusen sind in besonderer Weise durch die Industrie und ihre vielfältige Kultur – Industriebauten, Siedlungen, Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen, Industriellenvillen und die von der Industrie geschaffene soziale Infrastruktur – geprägt.

Das Projekt Industrieroute Leverkusen geht den Zeitzeugen dieser Industriekultur auf die Spur. Gezeigt werden noch existierende, teilweise auch innen zu besichtigende Objekte. Aktuelle Fotos, historische Bilder, Karten, Zeichnungen und weitere Quellen offenbaren das spannende Bild einer Industriestadt.

„Die Industrieroute Leverkusen gliedert sich in sechs Teilrouten. Mit dem Fahrrad lassen sich besonders gut Schlebusch / Manfort und entlang des Rheins Hitdorf / Monheim erkunden. Mit einer eintägigen Autofahrt sind die wichtigsten, überwiegend sonntags zugängliche Ausstellungsorte Orte und Objekte der Industriekultur in Leverkusen gut zu erschließen.

Die Rheinische Industriekultur empfiehlt dafür folgende Auswahl:

Bayerwerk Leverkusen
Kaiser-Wilhelm-Allee (auch wenn das Infozentrum Baykomm derzeit wegen Corona geschlossen ist, lohnt ein Spaziergang entlang der Bayer-Gebäude und durch den Bayer-Park

Koloniemusuem in der Bayer-Kolonie II
Ausstellung zur Geschichte der Bayer-Siedlungen mit historischen Fotos, Plänen und zahlreichen Erläuterungen. Das Museum befindet sich in einem der um 1900 erbauten Siedlungshäuser der Kolonie II und ermöglicht so auch einen Einblick in die  Lebensverhältnisse der Bayer-Arbeiter. 

EVL-Wasserturm Bürrig
Zugang zur Aussichtsetage mit Ausstellung zur Wasserversorgung Leverkusens nur mit vorheriger Terminabsprache 

Freudenthaler Sensenhammer Schlebusch
Mit umfangreicher technischer Ausstattung

Reuschenberger Mühle
Private Ausstellung geplant – Zugänglichkeit telefonisch nachfragen

Heimatmuseum Hitdorf im Trafoturm Am Werth
Lohnender Spaziergang entlang der örtlichen Teilroute entlang des Hafens

Deusser Haus / Monheim
Museale Präsentation der Ortsgeschichte u. a. mit dem Themen: Fischerei und Schifffahrt, Landwirtschaft und Industrie, früher Verkehr. Zu Abrundung lohne ein Besuch des Aalschokkers in Monheim-Baumberg, der zeitweise auch innen zugänglich ist.“